* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren








Puerto Escondido - Mexican Pipeline und wunderbare Strände

Die berühmte Mexican Pipeline zieht viele Surfer nach Puerto Escondido. Die Monsterwellen können am Hauptstrand Playa Zicatela höhen von bis zu 12 Meter erreichen. Diese Bedingungen herrschen aber nur selten und in den Tagen wo ich da war waren die Wellen nie so groß. Man findet aber gewaltige Bilder im Internet, wenn man nur Puerto Escondido bei google eingibt. Dennnoch waren die Weller dort gewaltig und die Stömung superstark. Dort ist auch schwimmen generell verboten. Man kann höchstens.. naja, bis zum Knöchel wenn man ins Wasser geht (je nach Zeitpunkt) und eine Minute wartet, kann man leicht bis zur Hüfte im Wasser stehen und wird einer Wahnsinnsstömung ausgesetzt, sodass man wirklich kaum noch stehen kann. Man sollte auf jeden Fall ehr gut aufpassen.

Auch für Surfer ists dort sehr gefährlich. Als ich mich in einer Surfschule erkundigt habe und gefragt habe ob denn der Unterricht an diesem Strand stattfindet lachte der nur und sagte ich würde sterben dort, dieser Strand ist nur für Experten, auch wenn die Wellen nicht immer so groß sind, aber an diesem Strand brechen die Wellen sehr stark und schnell, der Kurs wäre an einem anderen Strand.

Die anderen Strände waren dann auch die schöneren. Wunderschöne kleine Buchten, zwischen den Felsen, nicht überfüllt und mit Restaurants, deren Liegestühle kostenlos sind, wenn man was konsumiert.

Playa Angelito und hinter den Felsen Playa Manzanillo:

Meds, mein Dänischer Kumpel an den Felsen auf dem Weg zum Strand:

 

Ein paar Freunde am Playa Carrizalillo:

Ich und Meds am Playa Carrizalillo:

 

1.11.08 22:11
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung